AMF (Autorité des marchés financiers): Definition und Geschichte


Die Finanzmarktaufsicht, Autorité des Marchés Financiers, überwacht das Funktionieren des Aktienmarktes in Frankreich. Diese unabhängige öffentliche Einrichtung wahrt die Interessen der Öffentlichkeit am Finanzmarkt. 

Es prüft auch andere Investitionen und Einsparungen, die Anleger bei dem Finanzinstitut tätigen. Außerdem ist diese Behörde auch für die Aufrechterhaltung der Ordnung auf den Finanzmärkten zuständig. 

Die Finanzmarktaufsicht ist eine der wichtigsten Organisationen in Frankreich. Es wurde als Entwicklung in der europäischen und internationalen Regulierung gebildet. 

AMF (Autorité des marchés financiers) in Kürze

  • Reguliert den französischen Aktienmarkt im öffentlichen Interesse.
  • Schützt Kleinanleger, fördert Finanzkompetenz und Nachhaltigkeit.
  • Betreuung von Finanzberatern, Maklern und französischen Bankennetzwerken.
  • AMF verbietet die Vermarktung und den Verkauf binärer Optionen an Privatanleger.

Geschichte der Autorité des Marchés Financiers

AMF wurde am 1. August 2003 gegründet. Sie überwacht die Finanz- und Aktienmärkte in Frankreich. 

Die Organisation erlässt Gesetze und Vorschriften in Übereinstimmung mit den europäischen Richtlinien. Sie unterstützt auch die französischen Marktteilnehmer. 

AMF formuliert die Gesetze unter Berücksichtigung der französischen nationalen Gesetze. Wann immer sich die Möglichkeit einer Änderung der Richtlinien ergibt, holt sie den Rat des Gesetzgebers ein. Die Organisation arbeitet auf einem klar definierten Weg, um europäische und internationale Vorschriften zu verbessern. 

Sie hat eine Reihe von Richtlinien, die sie befolgt, um die Stabilität der Finanzmärkte aufrechtzuerhalten. Lassen Sie uns verstehen, wie es Vorschriften einführt und welche Art von Richtlinien es befolgt. 

AMF-Richtlinien

Die AMF hält sich an verschiedene Richtlinien, während sie die Richtlinien für die Marktteilnehmer ausrollt. Diese Richtlinien bestehen in der Regel aus mehreren Dokumenten, Anweisungen und Empfehlungen. 

Diese Elemente definieren gemeinsam, wie Frankreichs Aktienmärkte und Finanzinstitute funktionieren sollten. AMF verfolgt bei seiner Arbeitsweise die Politik der Transparenz. Vor der Veröffentlichung neuer Informationen konsultiert sie Finanzintermediäre und verschiedene Berufsverbände. 

Sie konsultiert auch verschiedene Anlegerschutzinstitutionen, bevor sie neue Richtlinien einführt. So bleiben die Anleger geschützt und ihr Vertrauen in die Finanzmärkte erhalten. 

AMF-Ziele

Wie jede andere Aufsichtsbehörde hat AMF bestimmte Ziele.

Diese Ziele definieren den Zweck der Tätigkeit der AMF und ihren Umfang. 

  • Oberstes Ziel ist es, die Transparenz der Finanzmärkte zu erhöhen. Außerdem konzentriert es sich auf eine bessere Integration anderer europäischer Nationen in den Markt.
  • AMF zielt darauf ab, die Interessen von Kleinanlegern zu schützen. Ziel ist es, einer größeren Zahl von Anlegern den Zugang zum Investmentmarkt zu erleichtern.  
  • Die Bereitstellung von Finanzbildung und -wissen trägt zum Wachstum der Nation und der Investoren bei. Daher ist die Ausbildung französischer und europäischer Investoren ihr grundlegendes Ziel. 
  • AMF konzentriert sich auf den Aufbau nachhaltiger Unternehmensberichterstattungsstandards. Es stellt sicher, dass die Märkte die klimaneutralen Normen im Einklang mit einer nachhaltigen Entwicklung übernehmen. 

Als Aufsichtsbehörde hat AMF die folgenden Aufsichtsfunktionen:

  • Sie prüft die grenzüberschreitenden Geschäfte und die Meldung verschiedener Derivatgeschäfte. 
  • AMF bewertet verschiedene nicht liquide Vermögenswerte wie Unternehmen Fesseln oder Immobilien. 
  • Die Aufsichtsbehörde beaufsichtigt verschiedene Finanzberater und Makler.
  • Es überwacht auch die französischen Bankennetzwerke und deren Marketing. 

AMF ist also eine französische Organisation, die reguliert, wie sich Finanzen innerhalb der Wirtschaft bewegen. Das vorrangige Ziel dieser Agentur ist die Wahrung der Solidarität innerhalb der europäischen Märkte. Es konzentriert sich auf die Schaffung eines professionellen Investitionsumfelds für alle Investoren aus Frankreich und anderen Nationen. 

Dieser Autorität ist das starke wirtschaftliche Umfeld Deutschlands zu verdanken.

Reguliert die AMF binäre Optionen?

Ja, die AMF regelt Binäre Optionen. Die AMF hat eine staatliche Interventionsmaßnahme eingeführt, die die Vermarktung, den Vertrieb oder den Verkauf binärer Optionen an Privatanleger in Frankreich oder aus Frankreich verbietet.

Über den Autor

Percival Knight
Percival Knight ist seit mehr als zehn Jahren ein erfahrener Händler für binäre Optionen. Er handelt hauptsächlich 60-Sekunden-Trades mit einer sehr hohen Trefferquote. Meine Lieblingsstrategien sind Candlesticks und Fake-Breakouts

Schreibe einen Kommentar