Was ist Vermögensverwaltung? | Definition und Beispiel


Beim Asset Management geht es darum, die Anlageportfolios im Zeitverlauf zu überwachen, Anlagen mit Wertsteigerungspotenzial zu erwerben, zu halten und zu handeln. Mehrere Fachleute bieten Vermögensverwaltungsdienstleistungen für Unternehmen an, darunter einzelne Vermögensverwalter, Investmentbanken, Finanzdienstleister usw. Diese Fachleute prüfen das aktuelle Vermögensportfolio und Möglichkeiten zur Risikominderung und Wertsteigerung. 

Die Verwaltung und Pflege von Vermögenswerten aller Art ist Für Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, einen reibungslosen Abruf und Liquidität sicherzustellen. Intelligentes und informiertes Anlegen und Verwenden von Mitteln ermöglicht Wachstumspotenzial. 

Portfoliowachstum erfolgt nicht durch die Verwaltung interner Vermögenswerte, sondern auch durch die Analyse der Markttrends und die Untersuchung auf Mikro- und Makroebene.

Vermögensverwaltung auf den Punkt gebracht

  • Vermögensverwalter sorgen für Portfoliowachstum, indem sie verschiedene Anlageklassen wie Anleihen, Immobilien und Aktien hinzufügen.
  • Der Einsatz erfahrener Vermögensverwalter spart Zeit, Geld und Aufwand und sorgt für ein ausgewogenes Anlagerisiko.
  • Die Vermögensverwaltung für binäre Optionen umfasst die Beauftragung eines Dritten mit dem Handel und der Überwachung von Portfolios, wird jedoch immer seltener eingesetzt.

Die Funktionsweise von Asset Management verstehen

Die Vermögensverwaltungsdienstleister wenden Strategien an, um die Vermögensportfolios des Kunden zu entwerfen, zu pflegen und zu erweitern. Außerdem sorgen sie dafür Diversifikation durch Beimischung verschiedener Anlageklassen, einschließlich Fesseln, Immobilie, Investmentfonds, Eigenkapital, Waren, Barmittel, marktgängige Wertpapiere usw. 

Die Beschäftigung erfahrener Vermögensverwalter stellt sicher, dass Unternehmen unter ständiger Expertise funktionieren. Sie Sparen Sie dem Unternehmen Zeit, Geld und Mühe, indem Sie geeignete Optionen auswählen. Darüber hinaus stellen diese Fachleute sicher, dass das Risiko ausgeglichen bleibt, indem sie Investitionen in gleichermaßen riskante und weniger riskante Optionen tätigen.

Der Asset-Management-Prozess läuft wie folgt ab:

  1. Die Bewertung vorhandener Vermögenswerte und die Bestimmung des Zwecks des Vermögensportfolios ist der erste Schritt zur Verwaltung von Vermögenswerten. 
  2. Der Vermögensverwalter analysiert die bestehenden Vermögenswerte eingehend, um ihre Fähigkeit zu prüfen, die aktuellen Ziele zu erreichen.
  3. Dann prüfen sie, inwieweit Vermögenswerte ihren Wert und Zweck verwirklichen können.
  4. Der Manager bewertet zukünftige Unternehmungen, ihre Durchführbarkeit usw. und identifiziert auf dieser Grundlage die benötigten neuen Vermögenswerte. 
  5. Diese professionellen Finanzdienstleister überwachen den Lebenszyklus des Vermögenswerts, seine Effizienz und die Wartungskosten.
  6. Darüber hinaus messen sie die Abschreibungsrate der Anlage und deren Auswirkung auf den Gesamtwert. Darüber hinaus bestimmen diese das potenzielle Risiko in quantifizierbarer Form, das mit jedem Vermögenswert verbunden ist. 
  7. Das Ende kommt, wenn der Manager die Lebensdauer des Vermögenswerts, die Restmenge und die Veräußerungsstrategie abschätzt.

Beispiele für Vermögensverwaltung 

Im Folgenden sind einige Beispiele für die Vermögensverwaltung aufgeführt:

  1. Namhafte Vermögensverwaltungsinstitute

Die High-End-Kunden entscheiden sich für Vermögensverwaltungsdienstleister, die neben diesen Dienstleistungen einen persönlichen Finanzberater anbieten. Es gibt mehrere Anlagemöglichkeiten, um die des Kunden zu bereichern Portfolio. Institute wie BlackRock prüfen die steuerliche Situation, den Liquiditätsbedarf und das Einkommen des Kunden. 

  1. Vermögensverwaltungsfirmen mit mittlerem Wert

Unternehmen wie Vanguard stehen Kleinanlegern zur Verfügung, die bereit sind, in einem mittleren Bereich zu investieren. Sie können nach Optionen wie Investmentfonds suchen, wenn die Ressourcen gebündelt werden. Diese Kunden machen sich keine Gedanken über die Platzierung oder Struktur von Vermögenswerten. Aber sie legen Vermögenswerte in einem zentralen Anlageportfolio an.

  1. Digital-Asset-Management-Techniken

Unternehmen, die ihre Vermögensverwaltung intern halten möchten, können in digitale Tools investieren, die auf diese Dienstleistungen spezialisiert sind, und in Mitarbeiter, die damit arbeiten. Darüber hinaus werden Algorithmen helfen, Portfolios mit Tracking-Software als zentrale Datenbank für Vermögenswerte zu handhaben. 

Zusammenfassen

Mehrere Vermögensverwaltungsgesellschaften und einzelne Manager kümmern sich um verschiedene Facetten des Sektors. Es ermöglicht Unternehmen, Risiken zu mindern und den Wert ihres Portfolios zu steigern.

Wie führen Sie die Vermögensverwaltung in Ihrem Binäroptionen-Portfolio durch?

Vermögensverwaltung für binäre Optionen bedeutet, dass ein Dritter, in der Regel ein Account Manager für binäre Optionen, damit beauftragt wird, auf Ihrem Konto zu handeln und Ihr Portfolio zu überwachen. Früher war diese Methode häufiger anzutreffen, heutzutage ist sie jedoch seltener geworden.

Über den Autor

Percival Knight
Percival Knight ist seit mehr als zehn Jahren ein erfahrener Händler für binäre Optionen. Er handelt hauptsächlich 60-Sekunden-Trades mit einer sehr hohen Trefferquote. Meine Lieblingsstrategien sind Candlesticks und Fake-Breakouts

Schreibe einen Kommentar