Forex-Optionen (FX-Optionen): Definition und Beispiel


Forex-Optionen, auch Devisenoptionen oder Währungsoptionen genannt, sind Finanzderivate, die Händlern das Recht, aber nicht die Pflicht einräumen, eine Währung zu einem vorher festgelegten Wechselkurs (dem sogenannten Ausübungspreis) an oder vor einem in eine andere umzutauschen angegebenen Datum (bekannt als Ablaufdatum). Diese Optionen können entweder bei Ablauf oder davor ausgeübt werden.

Forex-Optionen auf den Punkt gebracht

  • Forex-Optionen sind Derivate, die es Händlern ermöglichen, Währungen zu einem festgelegten Kurs zu einem bestimmten Datum umzutauschen.
  • Die Absicherung gegen Währungsrisiken ist ein Hauptmotiv für Händler, die Devisenoptionen nutzen.
  • Es gibt zwei Typen: Call-Optionen ermöglichen den Kauf der Basiswährung; Put-Optionen ermöglichen den Verkauf.
  • Sie bieten ein begrenztes Risiko mit Potenzial für hohe Gewinne und eignen sich ideal zur Absicherung.

Schlüsselkonzept bei Forex-Optionen

Bei Forex-Optionen handeln Sie immer mit einem Währungspaar. Das bedeutet, dass sich der Wert der Option aus dem Wechselkurs zwischen zwei Währungen ergibt.

Beim Handel mit Forex-Optionen ist beispielsweise USD/EUR ein gängiges Währungspaar, das in Betracht gezogen werden sollte. In diesem Paar dient USD (US-Dollar) als Währung Hauptwährung, während EUR (Euro) die Notierungswährung ist. Wenn Sie eine Forex-Option für USD/EUR kaufen, spekulieren Sie im Wesentlichen über die zukünftige Entwicklung des US-Dollars im Verhältnis zum Euro.

Arten von Forex-Optionen

Sie können zwei Arten von Forex-Optionen handeln: Put-Optionen und Anrufoptionen.

  • Anrufoption: Dies gibt dem Inhaber das Recht, die Basiswährung zu kaufen und die Notierungswährung zum Ausübungspreis vor oder am Ablaufdatum zu verkaufen.
  • Put-Option: Dies gibt dem Inhaber das Recht, vor oder am Ablaufdatum die Basiswährung zu verkaufen und die Notierungswährung zum Ausübungspreis zu kaufen.

Warum handeln Händler Forex-Optionen?

Der Handel mit Devisenoptionen bietet viele Vorteile. Jedoch, Absicherung ist der Hauptvorteil und Motiv für jeden Händler, Forex-Optionen zu kaufen oder zu verkaufen. Der Handel kann manchmal ein unvorstellbares Risiko bergen. 

Händler suchen daher nach Finanzinstrumenten, die ihnen eine Risikoabsicherung bieten. Nicht nur die Händler, sondern viele Unternehmen und große Unternehmen handeln Forex-Optionen zur Risikoabsicherung.

Erste Schritte mit den Forex-Optionen

Eine Absicherung gegen Währungsrisiken ist mit Forex-Optionen möglich. Die Forex-Optionen sind nichts anderes als eine Art Derivate verschiedener Währungspaare. Sie können mit dem Handel beginnen, sobald Sie sich für eine Forex-Handelsplattform und eine praktikable Strategie entschieden haben.

Es gibt mehrere Optionen, mit denen ein Händler handeln kann Devisenmarkt. Zur Risikoabsicherung können Sie einige der stärksten Währungspaare wählen.

Meistens sind Forex-Optionen aufgrund ihres begrenzten Risikos die erste Wahl für Händler. Diese Finanzinstrumente sind jedoch in der Lage, hohe Gewinne zu erzielen. Daher ist die positive Seite des Handels mit Devisenoptionen unermesslich. Es lässt einen Händler das Potenzial erschließen, von den globalen wirtschaftlichen und politischen Veränderungen zu profitieren.

Beispiele für Forex-Optionen

Nehmen wir an, der aktuelle Wechselkurs für USD/EUR beträgt 0,9288. Das bedeutet, dass 1 US-Dollar (USD) 0,9288 Euro (EUR) entspricht.

Betrachten wir nun ein Szenario, in dem Sie glauben, dass der US-Dollar im Laufe des nächsten Monats gegenüber dem Euro an Wert gewinnen wird. Sie entscheiden sich für den Kauf einer Call-Option für USD/EUR mit einem Ausübungspreis von 0,9300 und einem Verfallsdatum in einem Monat.

Wenn der Wechselkurs für USD/EUR bis zum Ablaufdatum über den Ausübungspreis von 0,9300 gestiegen ist, sagen wir, er liegt jetzt bei 0,9350, wäre Ihre Call-Option im Geld. Sie könnten Ihre Option ausüben, indem Sie USD zum niedrigeren Ausübungspreis von 0,9300 kaufen und sie sofort zum aktuellen Marktkurs von 0,9350 verkaufen und so einen Gewinn erzielen.

Bleibt der Wechselkurs jedoch unter dem Ausübungspreis Liegt der Wert bei Verfall beispielsweise bei 0,9250, verfällt Ihre Option wertlos, da die Ausübung keinen Vorteil bringt, wenn der Marktkurs niedriger als der Ausübungspreis ist.

Ein Händler kann nicht nur Euro als Forex-Option handeln, sondern auch USD, GBP und andere Währungsoptionen. Beim Handel mit diesen kann ein Händler den Kassakurs, Ausübungspreis usw. im Auge behalten.

Forex-Optionen vs. binäre Optionen

Forex-Optionen geben Händlern das Recht, aber nicht die Pflicht, ein Währungspaar zu einem bestimmten Preis (Ausübungspreis) innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens zu kaufen oder zu verkaufen. Andererseits, Binäre Optionen Bieten Sie eine feste Auszahlung an, die darauf basiert, ob der Preis des Vermögenswerts innerhalb eines bestimmten Zeitraums ein vorgegebenes Niveau (Ausübungspreis) erreicht oder überschreitet.

Hier ist eine kurze Vergleichstabelle, die die Unterschiede zwischen Forex-Optionen und binären Optionen hervorhebt:

FaktorenForex-OptionenBinäre Optionen
VertragstypRecht, aber nicht Verpflichtung, Währungspaare zu einem bestimmten Preis innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu kaufen/verkaufenFeste Auszahlung basierend darauf, dass das Vermögen innerhalb eines bestimmten Zeitraums ein vorgegebenes Niveau erreicht/übersteigt
FlexibilitätMöglichkeit, Strategien anzupassen, Ausübungspreise und Ablaufdaten auszuwählenBegrenzte Flexibilität, einfache Vorhersage der Preisbewegung des Vermögenswerts
RisikomanagementMöglichkeit zur Absicherung von Positionen und effektives RisikomanagementBegrenzte Risikomanagementoptionen, feste Auszahlungen unabhängig von der Preisbewegung des Vermögenswerts
HebelkraftVerfügbar, möglicherweise Gewinne oder Verluste steigerndNicht anwendbar, da binäre Optionen keine Hebelwirkung beinhalten
MarktpräsenzPotenzial, von Marktschwankungen zu profitierenBegrenzte Anfälligkeit für Marktschwankungen, feste Auszahlungen, die von Preisbewegungen unberührt bleiben
GewinnpotenzialVariable Gewinne je nach Marktbewegung und StrategieFeste Auszahlungen, die davon abhängen, ob der Preis des Vermögenswerts ein vorgegebenes Niveau erreicht

Fazit

Forex-Optionen haben sich aufgrund ihrer Fähigkeit, das Risiko eines Anlegers zu mindern, einen Platz auf dem Markt gesucht. Dies sind perfekte Finanzinstrumente, um schnell Gewinne zu erzielen. Händler wählen in der Regel Forex-Optionen als ihre bevorzugten kurzfristigen Finanzanlagen. 

Währungspaaroptionen begrenzen das Risiko der Anleger. Außerdem ist das Potenzial, mit ihrem Handel Gewinne zu erzielen, sehr hoch. Es sind alle Vorteile, die ein Trader nutzen möchte.

Über den Autor

Percival Knight
Percival Knight ist seit mehr als zehn Jahren ein erfahrener Händler für binäre Optionen. Er handelt hauptsächlich 60-Sekunden-Trades mit einer sehr hohen Trefferquote. Meine Lieblingsstrategien sind Candlesticks und Fake-Breakouts

Schreibe einen Kommentar